Brettspiel-Blog


Durchgespielt - MicroMacro Crime City
Sonntag, 11.04.2021 17:00

Was ist MicroMacro Crime City für ein Spiel? Man kann sagen, es ist ein Wimmelspiel für Jugendliche und Erwachsene in Verbindung mit Detektivarbeit. Es gilt sich durch 16 Fälle zu ermitteln, die in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen gewichtet sind. Jeder Fall besitzt ein kleines Kartendeck, durch das man sich durcharbeitet und versucht die jeweiligen Fragen der Ermittlung zu beantworten. Auf der großen Karte die, so kann man sagen, ein Wimmelbild ist, werden in der Stadt Crime City verschiedene zeitliche Abfolgen der jeweiligen Tat dargestellt. Unsere Aufgabe ist es die entsprechenden Orte und Personen zu finden und diese anschließend zu verfolgen. Das Spiel ist leicht erklärt und die Fälle sind meist schnell gespielt. Wir waren zu zweit dabei. Ich denke aber, zu viele Personen sollten es nicht sein die am Spiel teilnehmen, da jeder gerne selbst auf der Stadtkarte suchen möchte und sonst der Spielspaß leiden würde. Eine leichte Kost für zwischendurch.
Wir haben nun die letzten beiden und schwersten Fälle aus der Grundbox gespielt. Glücklicherweise konnte meine Freundin noch zwei Promofälle ergattern und auf der Homepage MacroCitys gibt es auch noch ein paar Aufgaben, die man mit der Grundbox spielen kann. So haben wir noch ein paar Extras vor uns.


Gespielt - Villen des Wahnsinns 2nd Ed. mit Erweiterung Pfad der Schlange Teil 2
Samstag, 10.04.2021 20:00

Mit dem zweiten Teil der Pfad der Schlangenerweiterung kam heute und nach kurzer Zeit wieder die Villen des Wahnsinns 2nd Edition auf den Tisch. Zu dritt haben wir versucht uns durch dieses Kapitel zu spielen. Der Schwierigkeitsgrad war diesmal eine Stufe höher (Stufe 4 von 5) im Gegensatz zum ersten Teil. Diesmal blieb uns unser Würfelglück nicht holt und somit nahm das Unglück seinen Lauf, bei dem wir am Ende das Szenario verloren. In diesem Teil der Erweiterung geht's in den Jungle. Eine Forschergruppe ruft nach unserer Hilfe und Expertise. Doch es tun sich seltsame Dinge auf. Wir wissen, wir sollen schnellst möglich das Lager der Forschergruppe finden und bekommen die dringliche Warnung, uns nie im Dunklen zu bewegen. Wir starten auf einer schmalen Lichtung im Jungle und beginnen die Gegend zu erkunden. Das Spiel stellt einen vor einigen Herausforderungen, die sanft beginnen und später booom plötzlich umschwenken, sodass Schaden nicht ausblieb. Im Endeffekt haben wir uns zu lange aufgehalten und irgendwann war die Spielzeit vorbei und somit verloren. Als Nachteil kann man es ansehen, dass man in der App des Spiels keine Zeitleiste hat und daher das Ende nicht abschätzen kann. So kommt es dann doch, mit Andeutungen, plötzlich. Wir werden dieses Szenario in einiger Zeit wiederholen und schauen, ob uns unsere Erfahrungen dann weiterbringen.


Gespielt - Soviet Kitchen
Sonntag, 04.04.2021 19:00

Ein Kartenspiel für 1-6 Spieler ist Soviet Kitchen. Daher auch für Solospieler interessant. Für dieses Spiel ist eine App nötig, die auf einem Mobilgerät mit Kamera installiert sein muss. Thematisch befinden wir uns in Russland zu Kriegszeiten und sollen die Soldaten in unserer Kantine versorgen mit dem, was uns zur Verfügung steht und das kann alles Mögliche, von wirklich ess- und trinkbaren bis Atommüll, Klamotten oder rostigen Nägel, sein. Unsere Gäste möchten Gerichte in einer gewissen Farbkombination essen und diese gilt es durch unsere Handkarten so zu kombinieren, dass die Farben unserer gemischten Zutaten, die der Bestellung sehr nahe kommen. Alles wird mit dem Mobilgerät gescannt und durch den "Fleischwolf" gedreht und so zu dem fertigen Produkt kreiert. Doch Vorsicht ist geboten. Die meisten Zutaten sind giftig oder atomar verseucht. Übersteigen wir einen festgelegten Pegel, beißen unsere Gäste ins Gras. Das Spiel ist zwar recht simple erklärt und aufgebaut aber die Herausforderungen dafür häufig sehr heftig und schwer umzusetzen. Ich habe den Endruck, dass es einem schnell über ist bzw. langweilig wird, trotz der immer neuen Herausforderungen. Jedoch ändert sich nicht viel am Prinzip des Spiels und die Aktionsmöglichkeiten sind begrenzt.


Gespielt - Die Alchemisten
Sonntag, 04.04.2021 14:00

Die Alchemisten kamen zum ersten Mal auf den Tisch und wir haben es zu zweit gespielt, meine Freundin und ich. Es ist ein Spiel von Matúš Kotry für 2 bis 4 Spieler. Und worum geht es? Wir sind, wen erstaunt es, Alchemisten und haben es uns zur Aufgabe gemacht verschiedene Zutaten zu Getränken zusammen zu mixen. Doch leider wissen wir anfangs nicht genau welche Zutaten zusammengemischt, welches Getränk ergeben. Die einzelnen Zutaten haben ein Element, das aus drei Teilen besteht. Und das gilt es herauszufinden... Zutaten sammeln, Getränke brauen und an uns oder den leichtsinnigen Studenten testen, Getränke verkaufen und unsere Thesen aufstellen und verteidigen. So werden wir zu berühmten Alchemisten. Es macht den ein oder anderen Anfangs schon etwas wuschig, alles in seinem Kopf zusammenzubringen. Aber einmal richtig verstanden macht das Spiel Laune. Allerdings sollte man schon mit einiger Down Time rechnen. Angegeben ist das Spiel mit 120 Minuten. Wir waren beim ersten Spiel 4 Stunden zugange. Wer gerne grübelt und Chech Games mag sollte sich Die Alchemisten anschauen.


Gespielt - Grumpf
Montag, 29.03.2021 17:30

Für 5€ hatte meine Freundin dieses Spiel auf der Messe Die Spiel 2019 mitgenommen. Kleine Monster gehen auf Jagd und versuchen eine Vielzahl an unterschiedlichen Tieren zu fangen. Auf 6 verschiedenen Jagdtableaus (Jagdgründen), in insgesamt 4 Spielrunden, werden eine individuelle Anzahl von Tieren platziert, die es gilt zu fangen. Jedes Tableau bietet unterschiedliche Bedingungen die erfüllt werden müssen um überhaupt an die Tiere heranzukommen. Derjenige, der die meisten Jäger auf das jeweilige Tableau platziert, erhält im Idealfall die meisten Tiere. Ziel ist es eine Vielzahl an unterschiedlichen Tieren zu jagen, die dann in Kombination am Spielende Punkte bringen. Ein niedliches, schnelles und seichtes Spiel für zwischendurch.


Angespielt - Dobble
Sonntag, 28.03.2021 18:40

Freunde haben sich das Spiel Dobble zugelegt und dies konnten wir in einer schnellen Runde kurz anspielen. Worum geht es? Jeder hat einen Satz an Karten auf der Hand auf denen sich verschiedene Symbole befinden. Eines dieser Symbole findet sich auf den anderen Karten wieder und so versucht man gleiche Symbole auf die vorher abgelegt Karte abzugleichen und passend zu legen. Das Ziel ist als erster alle seine Karten abzulegen. Relativ simple erklärt und schnell gespielt. Vermutlich dauert eine Runde 2-3 Minuten.


Gespielt - Die Crew
Samstag, 27.03.2021 19:45

Nach den Villen des Wahnsinns kam zum ersten Mal Die Crew auf den Tisch. Ein kooperatives Stichspiel ab 3 Personen und so viele waren wir auch, sodass wir es endlich mal ausprobieren konnten. Das Spiel geht über 50 Missionen, in denen die Spieler als Crew versuchen, bestimmte Herausforderungen zu meistern, in dem ihnen Vorgaben zu den Stichen gemacht werden. Die ersten 6 Missionen haben uns zumindest einen Ersteindruck von dem Spiel vermittelt. Wer Stichspiele mag ist hier wohl ganz gut aufgehoben, da sich die Herausforderungen jedesmal neu gestalten. Ich fand es eher mittelmäßig. Der Anreiz durch die Variationen ist zwar gegeben aber es fehlt mir irgendwie die Spannung im Spiel.


Gespielt - Villen des Wahnsinns 2nd Ed. mit Erweiterung Pfad der Schlange
Samstag, 27.03.2021 18:45

Zu dritt haben wir heute die Villen des Wahnsinns 2nd Edition mit dem ersten Szenario der Erweiterung Pfad der Schlange gespielt. Es lief diesmal erstaunlicherweise sehr gut. Wir hatten wohl einen guten Tag erwischt und unsere Entscheidungen wohl bedacht, da wir in einem guten Fluß und ohne großen Schaden durch das Spiel geglitten sind. War es vielleicht zu einfach? Angegeben ist es mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad. Vielleicht zeigt es sich erst in den nächsten Teilen, bei dem dieser ansteigt. Aber wir hatten den Eindruck, als würde das Anfangsszenario der Grundbox doch um einiges schwieriger sein. Bleibt also spannend, wie sich die nächsten Spielerunden mit den Villen des Wahnsinns in der 2nd Edition verhalten. Trotzdem ein großartiges Spiel, wenn man nichts gegen eine App-Anbindung hat, denn die ist zwingend erforderlich.


Gespielt - Cantaloop Einbruch in den Knast
Sonntag, 14.03.2021 18:00

Das Abenteuer ist gestartet. Die Regeln sind recht einfach und durch das anfängliche Tutorial auch leicht gelernt. Allerdings ist man auch hier nicht gegen gewappnet einiges zu lesen. Aber hey, immerhin auf eine lockere Art und Weise.
Als wir mit der Geschichte gestartet sind dachte ich, sieht ja alles recht simple aus und wer weiß, ob wirklich der 2D Point & Click-Adventure Charakter aufkommt. Aber nachdem wir einige Szenen gesehen und mehrere Gegenstände erlangt hatten, war das Gefühl sehr nahe dran. Und ich muss sagen, es ist echt genial umgesetzt.
Das Spiel ist wie ein Buch aufgebaut, in dem wir von Schauplatz zu Schauplatz hin und her wechseln können. Über diverse Buchstaben-Zahlen-Codes auf den Schauplätzen und den Karten des Spiels, wird das ganze Spiel gesteuert und verändert. Karten symbolisieren Gegenstände oder verändern den Schauplatz.
Wer die PC Spiele geliebt hat wird auf jeden Fall seinen Spaß finden. Ansonsten kann ich nur empfehlen das Spiel auszuprobieren.


Neu im Regal - Black Rose Wars
Freitag, 12.03.2021 11:00

Last but not least Black Rose Wars Kickstarter Edition mit deutschem Sprachpaket. Nachdem ich von dem Spiel hörte, das nur Lob erhielt, konnte ich mir per Ebay Kleinanzeigen die Kickstarter Edition sichern. Heute konnte ich sie in Empfang nehmen und es ist schon eine große Materialschlacht, die einem wohl schon überfordern könnte :D.


Neu im Regal - Die verlorenen Ruinen von Arnak
Mittwoch, 10.03.2021 12:00

Momentan geht es Zack auf Zack. Heute ist das Spiel Die verlorenen Ruinen von Arnak angekommen. Endlich auf deutsch. Eines der gehypten Spiele im Jahre 2020 in der Brettspielszene.


Neu im Regal - Flotilla
Montag, 08.03.2021 11:00

Ein Geschenk von meinem Schatz. Ich hatte Flotilla schon länger im Blick und nun zur Überraschung in der deutschen Version als Geschenk.
Ich bin sehr gespannt darauf, da das Thema mich sehr anspricht und auch ein paar schöne Kniffe im Spiel sein sollen. Zur Zeiten des Corona-Virus ist es allerdings vielleicht etwas schwierig zu spielen, da die Spielerzahl bei 3-5 Spielern liegt.


Gespielt - Trivial Pursuit
Sonntag, 07.03.2021 23:00

Es war mal wieder soweit, dass wir Trivial Pursuit Genius Edition auf den Tisch gebracht haben. Gar nicht so einfach, da die Fragen doch schon etwas älter sind. Das Spiel stammt nämlich aus Mitte der 90er Jahre.
Wer es noch nicht kennt, im Prinzip ist es ein Quiz-Spiel mit Fragen aus 6 verschiedenen Kategorien.
Ziel ist es je ein Steinchen aus den 6 Kategorien einzusammeln und zum Schluss die Masterfrage zu beantworten um das Spiel zu gewinnen. Jeder Farbe ist eine Kategorie zugeordnet und durch würfeln versucht jeder auf die Hauptfelder dieser zu gelangen, um das farbige Steinchen zu erquizzen.
Trivial Pursuit ist in den 80er Jahren zum ersten Mal aufgekommen und in Zahlreichen Editionen erschienen. Leider sind momentan so gut wie keine aktuellen Editionen auf dem Markt.


Gespielt - Calico
Freitag, 05.03.2021 22:00

Endlich mal angespielt, die Calico Kickstarter Edition von AEG. Die Anleitung ist zwar auf englisch, das Spiel wird aber demnächst auf deutsch rauskommen und ist ansonsten bis auf die Anleitung sprachneutral.
Ein Spiel das von den Regeln her auch nicht allzu schwer ist, jedoch sehr viel Variation im Spiel bietet um an Punkte zu kommen. Man muss also einiges beachten, um das beste rauszuholen und keinem anderen Spieler etwas zu schenken.
Im Spiel geht es darum eine Patchworkdecke für unsere Katzen zu puzzeln und je mehr wir bestimmte Anforderungen wie Farb- und Musterkombinationen legen, je mehr Punkte gibt es. Jede Katze hat z.B. zwei Muster mit der sie Vorlieb nimmt und entsprechend Punkte bringt, wenn man diese erpuzzelt und Sie sich somit auf diese Stelle der Decke legt. Auch Knöpfe kommen bei zusammenhängenden Farben ins Spiel die ebenfalls Punkte bringen.
Es ist etwas Glück im Spiel, da die Puzzleteile aus einem Beutel gezogen und in einer Auslage zu drei Teilen gelegt werden, so dass man beim Nachziehen von einem Puzzleteil auf die Hand darauf angewiesen ist, was dort liegt. Die eigene Hand besteht übrigens aus zwei Puzzleteilen, von denen man in seinem Zug immer eines auf seine Patchworkdecke puzzelt.
Ich muss sagen, mir hat das Erstspiel durch die verschiedenen Legemöglichkeiten gefallen und ist für Leute geeignet die gerne beim Spielen überlegen mögen. Zudem ist es sehr schön gestaltet und das Material ist hervorragend in dieser KS-Version.


Neu im Regal - Cantaloop
Donnerstag, 04.03.2021 15:41

Frisch eingetroffen ist heute Cantaloop, ein Abenteuerspiel a'la Point'n Click-Adventure.
Dies ist der erste von insgesamt drei Teilen. Der zweite soll nach jetzigem Stand noch in diesem Jahr erhältlich sein.
Ich bin sehr gespannt, da ich auch früher schon sehr gerne die 2D Point'n Click-Adventure auf dem PC gespielt hatte und dieses "Brettspiel" bisher in den Bewertungen sehr gelobt wird.


Gespielt - Keltis: Neue Wege, Neue Ziele
Sonntag, 28.02.2021 18:30

Nach "Welcome to your perfect home" kam heute noch die Erweiterung zu Keltis: Neue Wege, Neue Ziele auf den Tisch. Wer das Grundspiel Keltis kennt, bei dem jeder Pfad einer Farbe entspricht hat bei dieser Erweiterung, durch verwobene Pfade und abwechselnde farbige Felder, doch etwas mehr Abwechslung im Spiel. Ob man diese Erweiterung unbedingt braucht, die fast schon einem eigenen Grundspiel entspricht, sei dahin gestellt. Wer aber noch etwas mehr zu tun haben möchte bzw. Überlegen möchte, durch mehr Abwechslung, ist mit dieser Erweiterung gut bedient.


Gespielt - Welcome to your perfect home
Sonntag, 28.02.2021 17:15

Es kam "Welcome to your perfect home" auf den Tisch. Wir haben es zu zweit gespielt, jedoch ist es schon als einzelner Spieler spielbar. Ob es alleine allerdings Spaß macht ist die zweite Frage. Angegeben ist eine Spielzeit von 25 Minuten. Ich denke mit realistischen 45 Minuten kann man rechnen. Natürlich schwankt dies je nach dem, wie gut jeder Spieler seinen Spielplan ausfüllt.
Und darum geht es:
Als Architekten der 50er Jahre sollen wir 3 Straßenzüge, nach den Anforderungen der Baubehörde, planen. Dazu werden 3 Karten mit den Anforderungen gezogen. Weiterhin werden 3 gleich hohe Kartenstapel mit Hausnummern bereitgestellt, die auf Ihrer Rückseite einen bestimmten Effekt haben. Durch das umgedrehte Ablegen der Karten entsteht die Kombination der beiden nebeneinanderliegenden Karten mit Hausnummer und Effekt, die auf den eigenen Spielplan eingezeichnet werden sollen. Durch die 3 Kartenstapel hat man somit die Wahl von einer der 3 Kombinationen.
Ziel des Spiels ist es im Endeffekt die meisten Siegpunkte, durch das bessere auswählen und platzieren der Kartenkombinationen, zu erziehlen.
Trotz der Karten kommt bei mir ein Spielgefühl hoch, wie bei Kniffel. Es macht Spaß und ist ein Spiel in leichter Kost für zwischendurch.
Einzig die deutsche Spielanleitung lässt einem bei der ein oder anderen Stelle etwas im Unklaren. So musste ich doch etwas recherchieren um diese Regelfragen zu klären. Und die Spielerhilfen sind meines Erachtens sehr dünn.


Gespielt - Bohnanaza
Samstag, 20.02.2021 21:09

Habt Ihr schon einmal Bohnen angebaut? Heute kam Bohnanza auf den Tisch. Ein Kartenspiel ab 3 Spielern und mit dieser Spieleranzahl haben wir es auch gespielt. Jeder Spieler baut verschiedene Bohnensorten an und versucht mit Ihnen zu Handeln um mehr Geld als die anderen Spieler am Ende des Spieles in seiner Ablage zu haben. Dieses Spiel ist schon etwas älter, macht aber trotzdem noch sehr viel Spaß und kann gut als Absacker gespielt werden.


Neu im Regal - Terraforming Mars Playerboards
Montag, 15.02.2021 13:00

Endlich sind sie da, die Terraforming Mars Playerboards Deluxe. 5 Stück an der Zahl. Nach nun mehr als 7 Monaten seit der Bestellung, konnte ich sie heute aus der Packstation holen. Ich denke, dass die Playerboards schon sehr hilfreich sein werden, damit sich die kleinen Steinchen nicht mehr verrutschen, wie auf den eigentlichen Playerboards.


Neu im Regal - Xia
Mittwoch, 03.02.2021 13:45

Heute ist Xia: Legends Of A Drift System und Erweiterung Xia: Embers Of A Forsaken Star angekommen. Es lag eine ganze Zeit beim Zoll in den Niederlanden, da ich es in England bestellt hatte. Doch jetzt nach dem Brexit eine teure Angelegenheit. Die Versandkosten waren mit etwa 23€ schon recht teuer aber als dann noch die Einfuhrabgaben von rund 33€ oben drauf kamen, hat dies die erwarteten Kosten weit überragt. Zudem sind in der Box des Hauptspiels einige Falten und Knicke drin. Nicht so schön. Da macht auch ein Rabatt von 5 Pfund nicht viel wet. Zum Glück ist sonst alles in einem guten Zustand angekommen. Ich bin sehr gespannt auf das Spiel, mal sehen wann es auf den Tisch kommen wird.


script by artmedic webdesign